Promemoria des Pfarrers Mahler, enthält kurze Anmerkungen zu seinen Interessen im Hospital Hofheim
Pro Memoria

1. Kirchstuben vor die beständig Bettlägrigen.
2. Verschlossene Kirchthüren.
3. Eine bequemere Schulstube.
4. Ein kleiner Aufenthalt für mich, wenn hier den Gottesdienst zu halten, und mich jemand besonders Amts wegen sprechen soll.
5. Wie die unfleissigen Kirchgänger sollen gestraft werden?
6. Ob nicht die Manns- mit Weibsleuten aus andern Hospitalien möchten vertauscht werden?
7. Wie dem einreissenden Staat unter den Schwestern zu steuren?


Hospitaliten, welche sich übel aufgeführet.
die Köchin,
die Wärter mit dem Knecht, und zuvor mit einem Ehemann,
der Edling mit der Ochsin,
die Küchenmagd und Philippine,
das blinde Anne-Marigen,
die Wüstin.

Crumstatt, d[en] 26.ten Aug[ust] 1745
EHMahler, Pf[arrer]
Druckansicht