Anzeige eines Diebstahls an einem Hospitaliten durch einen Aufwärter
Actum Haina den 4.ten Martij 1773
Erschiene Anthon Friedrich Kersting von Mellesungen, Amts Zierenberg, und gabe zu vernehmen, er sey anhero gekommen, seinen in hiesiges Hospital recipirten Bruder Christian Kersting zu besuchen, welchen er aber in elenden verstandloßen Umständen auf dem Stroh liegend angetroffen. Wie er denselben vor 1 1/2 Jahren anhero gebracht, so habe er vor diesen an den geweßenen Aufwärther Höck einen guten blauen tüchernen Rock benebst einem guten rothen Cammisol von Chalon, sodann ein paar gute schwartze Hosen von Charge du Rom, ein paar dreymahl genähete Schuhe, zwey paar wollene Strümpfe, wie auch 4 oder 5 Hembder von flachsen Tuch, weniger nicht ein Oberbett von Zwilch, ein Küßen und ein Bettuch, desgl[eichen] eine wollene Decke abgegeben. Gleich wie nun sein Bruder diese vorgedachte Kleidungsstücke dermahlen nicht mehr habe und selbiger, wie er in Erfahrung gebracht, während seines Hierseyns nicht vom Stroh gekommen, so seye auch wohl nichts anders zu vermuthen, als daß der geweßene Aufwärther Johann George Höck die samtliche Kleidungsstücke benebst dem Bett behalten. Er wolle demnach hiervon die Anzeige gethan haben.

Kein Entscheid.
Druckansicht